MultiBus Kreis Heinsberg (D)

Aus bedarfsverkehr.at
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zu diesem Angebot sind nur wenige Informationen verfügbar und wir konnten es noch nicht verifizieren. Bitte überprüfe zur Sicherheit selbst, ob die Angaben (noch) stimmen. Bei Fehlern oder weiteren infos freuen wir uns über einen Hinweis an projektbeispiele@bedarfsverkehr.at!


  • Wie funktioniert's?
    Halt-halt.png
    Phone.png
    Es wird nur von und zu festgelegten Haltestellen oder Sammelhaltepunkten befördert.
    Es gibt keinen Fahrplan, gefahren wird nur bei Bedarf und vorheriger Buchung.
  • Wann steht das Angebot zur Verfügung?
    Mo-Fr 20:00-22:00; Sa 06:30-22:00; Su,PH 09:00-22:00
  • Wo steht das Angebot zur Verfügung?
    Heinsberg - Deutschland
    Die Karte wird geladen …
  • Wie viel kostet das Angebot?
    Tarifintegration in ÖPNV
ungeprüft

Betrieb seit 1.1.2003

Statistik
247827 EinwohnerInnen, 627,99 km2, 395,25 EinwohnerInnen/km2
80000 Beförderungsfälle, 0,32 Beförderungsfälle je EinwohnerIn und Jahr



Der MultiBus ist ein mit Kleinbussen betriebenes, bedarfsorientiertes Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs, das zu bestimmten Zeiten die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel im Kreisgebiet Heinsberg deutlich erleichtert. Der MultiBus sichert einerseits die Erschließung der Gemeinden, andererseits den Anschluss an das regionale Liniennetz bzw. an die in der Schwachverkehrszeit verkehrenden Bus- und Bahnlinien. Um Ihnen eine möglichst haustürnahe Bedienung anbieten zu können, wurden in bestimmten Bereichen nochmals einige zusätzliche Haltestellen eingerichtet. Auf diese Weise werden weitgehend gute Haltestellen-Einzugsbereiche erzielt, die eine hohe Erreichbarkeit des MultiBusses garantieren. Welche Haltestelle sich in Ihrer Haustürnähe befindet, können sie bei Bedarf über die MultiBus-Zentrale – Tel.: 02431 / 88-6688 erfragen.

Die genauen Bedienzeiten in den jeweiligen Städten und Gemeinden können Sie dem beigefügten Dokument "MultiBus- Bedienzeiten" entnehmen. Zu den angegebenen Zeiten fährt der MultiBus grundsätzlich nur bei Bedarf (d. h. nur nach Anmeldung Ihres Fahrtwunsches). Bitte beachten Sie: Systembedingt können sich die Abfahrtszeiten um bis zu 10 Minuten verzögern.

Darüber hinaus werden zu festgelegten Zeiten auf fünf grenzüberschreitenden Verbindungen Fahrten zu Verknüpfungspunkten mit Anschluss an die/von den niederländischen Regionalbuslinien sowie eine weitere MultiBus-Verbindung zwischen Geilenkirchen-Lindern und Linnich (mit Anschluss an die/von der Rurtalbahn) angeboten.

Bitte rufen Sie spätestens 60 Minuten vor Ihrem gewünschten Fahrtantritt die MultiBus-Telefonnummer 02431 / 886688 an, und nennen Sie uns Ihren Namen, Ihre Adresse bzw. den gewünschten Abfahrtsort, die Abfahrtszeit sowie das Fahrtziel und die zu befördernde Personenanzahl. Die Mitarbeiter/innen in der Dispositionszentrale werden Ihnen dann den Fahrtwunsch bestätigten und Ihnen die Abfahrtshaltestelle, die genaue Abholzeit sowie ggf. notwendige Umsteigehaltestellen und -zeiten nennen. Buchungen können am gleichen Tag, aber auch Tage im Voraus bei der MultiBus-Zentrale vorgenommen werden. Bei regelmäßiger Nutzung sind auch Daueraufträge für eine Woche im Voraus buchbar.

Bitte beachten Sie, dass einige Linien und Verknüpfungspunkte nur zu bestimmten Zeiten bedient werden (mehr). Schauen Sie dazu bitte auch in die entsprechenden Fahrplantabellen/-aushänge – oder fragen Sie Ihren Disponenten. Für die grenzüberschreitenden MultiBus-Verbindungen werden bei Bedarf zu festgelegten Zeiten direkte Fahrten aus dem MultiBus-Gebiet in die Niederlande und zurück bzw. zwischen Lindern und Linnich angeboten.

Aus Gründen der Übersichtlichkeit wird auf der deutschen Seite im MultiBus-Bedienungsgebiet nur die letzte/erste Haltestelle genannt. Natürlich werden Sie zu den genannten Zeiten auch direkt aus dem MultiBus-Bedienungsgebiet zur ersten in den Niederlanden liegenden Haltestelle (mit Anschluss an bestimmte Linien der Veolia Transport Limburg) befördert.

Für den MultiBus gibt es keine gesonderten Fahrpreise und Fahrkarten. Die heute üblichen Fahrpreise des Aachener Verkehrsverbundes (AVV) gelten auch für den MultiBus. Neben den Einzelfahrkarten bekommen Sie auf Wunsch preiswerte Tages- Wochen- und Monatskarten, bei denen Sie von interessanten Rabatten profitieren können. Der AVV-Tarif findet bei den grenzüberschreitenden MultiBus-Fahrverbindungen Anwendung bis zur ersten Haltestelle auf niederländischem Gebiet. Ab dort ist für die Weiterfahrt ein Ticket nach dem dort gültigen Tarif zu lösen.

kreis-heinsberg.de


Der MultiBus ist ein mit Kleinbussen betriebenes, bedarfsorientiertes Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs, das zu bestimmten Zeiten die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel im Kreisgebiet Heinsberg deutlich erleichtert. Der MultiBus sichert einerseits die Erschließung der Gemeinden, andererseits den Anschluss an das regionale Liniennetz bzw. an die in der Schwachverkehrszeit verkehrenden Bus- und Bahnlinien. Um Ihnen eine möglichst haustürnahe Bedienung anbieten zu können, wurden in bestimmten Bereichen nochmals einige zusätzliche Haltestellen eingerichtet. Auf diese Weise werden weitgehend gute Haltestellen-Einzugsbereiche erzielt, die eine hohe Erreichbarkeit des MultiBusses garantieren. Welche Haltestelle sich in Ihrer Haustürnähe befindet, können Sie bei Bedarf über die MultiBus-Zentrale - Tel.: 02431 88-6688 erfragen.

west-euv.de


Ab 14. Dezember fährt der MultiBus auch an Wochenenden und Feiertagen - und das im gesamten Kreisgebiet Heinsberg. Im Jahr 2003 wurden die ersten MultiBusse in den Gemeinden Gangelt, Selfkant und Waldfeucht eingesetzt, um die Flexibilität dieser Fahrzeuge mit ihren individuellen Einsatzmöglichkeiten zu testen. Bereits nach kurzer Laufzeit erfreute sich das Konzept einer ausgeprägten Nachfrage.

[year=2008&tx_ttnews[month]=12&tx_ttnews[day]=11&cHash=b2cff16658055bad7f7d5a477636d63c avv.de]


Die Kosten für den kreisweit angebotenen Multi-Bus steigen in diesem Jahr stärker als erwartet. Grund für die erhöhten Kosten ist die Beliebtheit des Angebots und die erweiterten Fahrzeiten seit dem Fahrplanwechsel im Dezember.

Das berichtete Udo Winkens von der Westenergie und Verkehr den Mitgliedern des Kreisausschusses für Umwelt und Verkehr. Mit 118 000 Euro fährt der Multi-Bus 2010 in die roten Zahlen. Das zumindest prognostiziert die West. Man habe mit zusätzlichen Kosten gerechnet, sagte Winkens, dass es jedoch zu so einer Kostensteigerung komme, sei nicht absehbar gewesen.

Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2009 wurden die Bedienzeiten der Multi-Busse werktags wie an Wochenenden auf 22 Uhr kreisweit ausgedehnt. Nutzten vorher rund 350 Fahrgäste im Monat für die Abendstunden das Anrufsammeltaxi im Kreis Heinsberg, nehmen nun etwa 2800 Fahrgäste im Monat den Multi-Bus zu diesen Zeiten in Anspruch. Monatlich pendelt die Gesamtzahl der Fahrgäste zwischen 6500 und 7000 Personen. Der telefonisch bestellbare Bus transportiert pro Fahrt nur 1,32 Personen – das ist unwirtschaftlich.

Der organisatorische Aufwand, Fahrten zu bündeln sei hoch, sagte Winkens. Er schlug unter anderem vor, zum April 2011 eine moderate Komfortpauschale einzuführen, um wenig lukrative Kurzstreckenfahrten unattraktiver zu machen.

Die Ausschussmitglieder sahen in der hohen Nachfrage einen Erfolg, diskutierten und warnten vor verfrühtem Eingreifen. Man dürfe einem so erfolgreichen Angebot nicht gleich den Wind aus den Segeln nehmen, sagte Erwin Dahlmanns (CDU).

RP Online 1.11.2010


MultiBus is a pilot project within the research programme “Public transport for the region” of the German Federal Ministry of Education, Science, Research and Technology that aims to support sustainable transport solutions in low density areas. The MultiBus service operates on demand with modern minibuses in three municipalities (Gangelt, Selfkant and Waldfeucht, approx. 30,000 inhabitants) in the district of Heinsberg, near the border to the Netherlands. The region is located within the wider catchment area of surrounding agglomerations (e.g. Heinsberg, Geilenkirchen, Aachen, Mönchengladbach, Düsseldorf) and is characterised by small cities and villages with disperse settlement structures. The MultiBus is operating as call-a-bus service that provides (nearly) door-to-door services. Pick up points are located very close to the users’ home, who order the service at least half an hour before the desired trip via a call centre.

The minibus takes the travellers to any destination within the service area and also connects to the main public transport network. The service is integrated into the regional public transport system and users pay the normal fares. Approx. 2,900 persons use the MultiBus service each month. On peak days, around 250 clients use the service. As special feature that might increase the cost efficiency of the service, it is planned to combine the transport of passengers with the transport of parcels. The potential for the home delivery of parcels has been positively evaluated within the project and will be realised in co-operation with a large parcel service company.

The MultiBus scheme, which is publicly financed, replaces in its operational area a conventional bus service. It could be shown that the MultiBus service operates more cost efficiently than the previous bus services. The cost advantage is approx. 35,000 Euros a year, even higher (42,000 Euros) if new customers that could be gained through the more attractive service, are taken into account.

osmose-os.org


Als Innovationshemmnis haben sich im MultiBus-Projekt die genehmigungsrechtlichen Rahmenbedingungen erwiesen. Für den MultiBus liegt eine Genehmigung nach § 4 PBefG vor, mit der eine haustürnahe Bedienung realisiert werden konnte. Diese an Haltestellen gebundene „Zwischenlösung” soll im weiteren Verlauf durch eine reine Haus-zu-Haus-Bedienung ersetzt werden. Erschwert wird dieses Vorhaben durch die an das Personenbeförderungsgesetz und an Verwaltungsvorschriften gebundene Genehmigungs- und Förderpraxis. Eine Verkehrsform mit Haus-zu-Haus-Bedienung ist zwar generell genehmigungsfähig, allerdings besteht derzeit nur ein Anspruch auf Ausgleichs- und Fördermittel, wenn eine Genehmigung nach § 42 PBefG vorliegt.

busse-und-bahnen.nrw.de


Set 2003 sind die kleinen Multi-Busse im Einsatz. Zunächst waren sie auf das Gebiet der drei Gemeinden Gangelt, Selfkant und Waldfeucht beschränkt. Inzwischen ist das Multi-Bus-Gebiet in den Abendstunden sowie an Wochenenden längst kreisweit ausgedehnt worden - auch im Gegenzug zu gestrichenen Linienverbindungen. Die Zahl der Multi-Bus-Fahrgäste kletterte im vergangenen Jahr weiter in die Höhe: auf 98.817; dies waren rund 13.000 mehr als im Jahr zuvor. Die Betriebsleistung stieg von 516.484 auf 789.893 Kilometer. Bis zu 13 Kleinbusse sind am Wochenende im Einsatz.

In der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung schlug der Multi-Bus (auch unter Einbeziehung der Einsparungen durch gestrichene Linienbusse) 2011 mit einem Minus von 178.000 Euro zu Buche. Allerdings, so Winkens, müsse dabei bedacht werden, dass nunmehr das Angebot für die Kunden deutlich erweitert sei, fahre doch der Multi-Bus jeden Ort im Kreisgebiet an. Zudem seien die Bedienungszeiten erweitert worden.

Aber im Schnitt sitzen nur 1,31 Passagiere im Multi-Bus - ­eines der Probleme mit Blick auf die Wirtschaftlichkeit. „Es müssten mehr Kunden gleichzeitig befördert werden, damit die Wirtschaftlichkeit gegeben ist”, sagte Udo Winkens.

Aachener Zeitung vom 19.4.2012